Bierkultur

ReinheitsgebotWilhelm IV. Herzog von Bayern

Kurzabriss der Biergeschichte

Bereits 7000 Jahre vor Chr. brauten die Babylonier Bier, dessen Geschmack mit unserem heutigen Bier kaum zu vergleichen ist. Das Bier wurde durch Zufall entdeckt. Das Getreide wurde in Speichern eingelagert - Nässe und Feuchtigkeit im Zusammenspiel mit natürlichen Hefen hat wahrscheinlich  den Gärprozess in Gang gesetzt - der daraus entstandene wohlriechende Saft wurde von einem neugierigen Speicherarbeiter verkostet - das Bier war geboren.

Seit dem frühen Mittelalter erfreut sich das Bier auch in unseren Breitengraden stetiger Beliebtheit. Vorab die Mönche entwickelten das Bier weiter. Die Schweiz spielt dabei eine tragende Rolle, wurden doch die ältesten Pläne von Brauanlagen im Kloster St. Gallen gefunden.

Da früher kaum die Möglichkeit bestand, während des ganzen Jahres Kühlräume einzurichten, war das Bier ein ausgeprägt saisonales Produkt. Im Winter wurden sog. untergärige Biere (es wurden Hefen verwendet, welche bei Temperaturen um die 10 Grad aktiv werden) gebraut, zwischen Frühling und Sommer waren obergärige Biere angesagt, welche bei warmen Temperaturen vergoren werden konnten. Die gesellschaftliche Stellung spielte beim Bierkonsum eine tragende Rolle. Das Vollbier war der Oberschicht vorbehalten, während das gemeine Volk mit dem Dünnbier vorliebe nehmen musste.

Bereits zu früheren Zeiten kamen findige Herrschaften auf die Idee, nicht teures Brotgetreide, sondern andere Früchte und Zutaten zur Bierherstellung zu verwenden. Leider nicht immer mit dem gewünschten Resultat. Die damaligen Konsumenten wurden von Krankheiten heimgesucht. Zudem kam immer mehr in Mode, dass Weizen für die Herstellung  von Bier verwendet wurde. Dies hatte zur Folge, dass die Brotproduktion und somit das Grundnahrungsmittel  der damaligen Bevölkerung in Frage gestellt wurde.

Dies veranlasste 1516 Wilhelm IV., Herzog von Bayern das Reinheitsgebot in Kraft zu setzen:

 [...] dass forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten, und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gerste, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen [...]

Hielten sich die Bierbrauer nicht daran, warteten darkonische Strafen auf die Sünder. Die erste Lebensmittelverordnung war Tatsache.

 

Artikelaktionen